Antragsgrün - die Online-Antragsverwaltung für Parteitage, Verbandstagungen und Mitgliederversammlungen

Änderungsantrag Z-01-252-1

Veranstaltung: 1. Länderrat 2015
Ursprungsantrag: Grüne Zeitpolitik für ein selbstbestimmtes und solidarisches Leben
AntragsstellerIn: GRÜNE JUGEND Bundesvorstand (Wurzelwerk-Profil)
Status: Eingereicht
Eingereicht: 22.04.2015, 22:25 Uhr

Änderungsantragstext

Im Absatz von Zeile 240 bis 260
Gerade deshalb wollen wir Grüne Selbstständige und FreiberuflerInnen stärken. Ihr selbstbestimmtes Arbeiten wollen wir unterstützen und sie besser absichern, damit auch sie mal ein Projekt ablehnen oder den Laden schließen können. Denn oft sind es junge Frauen und Männer, die sich für eine nicht selten prekäre Existenz als Selbstständige entscheiden, um ihr Arbeitsleben mit der Verantwortung für die Kinder vereinbaren zu können. Sie nehmen dafür hohe Risiken in Kauf, denn viele Regelungen, die Arbeitszeiten oder Lohnersatzleistungen betreffen, gelten nicht für sie, sondern nur für Angestellte und Beamte. Das grüne Modell der „Brückengrundsicherung“ gibt gerade auch Selbständigen die soziale Sicherheit, um sich eigenständig um den nächsten Auftrag oder eine neue berufliche Perspektive zu kümmern. Wir wollen prüfen, ob es geeignet ist, um ihnen auch Zeiten der Fürsorge und Erholung zu ermöglichen.
7. Ehrenamt angemessen wertschätzen
Aktuell engagieren sich ein Drittel aller Menschen in Deutschland ehrenamtlich. Ehrenamtliches Engagement stellt damit eine wichtige gesellschaftliche Säule dar. Unsere Gesellschaft lebt von den vielen Freiwilligen, die Freizeitangebote schaffen oder anderen Menschen unter die Arme greifen. Auch die Arbeit der der grünen Partei, aber auch unserer Jugendorganisation GRÜNE JUGEND funktioniert nur, weil sich viele Menschen in ihrer Freizeit für grüne Politik begeistern und bewusst ihre Zeit dafür aufbringen wollen. Für uns ist deswegen klar: Wir wollen Zeit schaffen, um ehrenamtliches Engagement allen Menschen zu ermöglichen!
Ganz egal ob es um politisches Engagement, soziale Projekte oder Urban Gardening in der Nachbar_innenschaft geht. Dazu fordern wir, dass Arbeitnehmer_innen perspektivisch stärker für bestimmte ehrenamtliche Tätigkeiten freigestellt werden können. Als Grüne begrüßen wir staatliche Förderungsmaßnahmen, wie zum Beispiel das Berliner Jugendhilfe-Ausführungsgesetz, wonach es öffentlichen Bediensteten möglich ist, sich für einige Stunden von der regulären Arbeitszeit für ehrenamtliches Engagement freistellen zu lassen. Wir fordern, ein solches Gesetz bundesweit für alle arbeitenden Menschen einzuführen und auch Regelungen für Schüler_innen und Studierende zu schaffen.
Ehrenamt muss darüber hinaus angemessener wertgeschätzt werden. Als Grüne setzen wir uns für eine vielfältige Kultur der Anerkennung, Würdigung und Wertschätzung des Engagements ein: durch Mitgestaltungsmöglichkeiten in den jeweiligen Organisationen und Einrichtungen, in denen sich die und der Einzelne engagiert, die Übernahme von Haftpflicht- und Unfallversicherung, Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, vollständige Erstattung entstandener Kosten, Engagementnachweise für Bewerbungen und weitere Maßnahmen, die zu besseren Rahmenbedingungen für ehrenamtliches Engagement beitragen.
Wir fordern ein Ehrenamtsgesetz, das die Würdigung ehrenamtliche Arbeit sicher stellt und Regelungen für Entschädigung für ehrenamtliche Arbeit enhält.
Diese Entschädigung muss sich dabei am tatsächlichen Aufwand orientieren. Der Unterschied zu einem regulären Lohnarbeitsverhältnis muss klar erkennbar sein.
Als Partei Bündnis 90 /Die Grünen werden wir unsere Jugendorganisation auf Bundesebene in den nächsten Monaten darin unterstützen ehrenamtliche Arbeit zu vereinfachen. Darüber hinaus wollen wir uns auch für entsprechende Landes- und Kreisebenen der Grünen und Grünen Jugend darüber Gedanken machen, was wir verändern können und dies bis zu nächsten BDK als Vorschläge zu veröffentlichen.

Kriterien grüner Zeitpolitik
Grüne Zeitpolitik wird bewusst auf viele unterschiedliche Ideen und Lösungen setzen. So unterschiedlich die Bedürfnisse der Paare und Familien, der Beschäftigten, der Selbständigen und der Arbeitgeber sind, so unterschiedlich müssen die Modelle sein, die ihr Leben leichter und besser machen. Damit betrifft grüne Zeitpolitik als Querschnittsthema viele Politikfelder: Sozial- und Gesellschaftspolitik, Arbeitsmarkt-, Familien- und Frauenpolitik, Wirtschafts- und Finanzpolitik.
Kommentar schreiben
ACHTUNG: Um diese Funktion zu nutzen, muss entweder JavaScript aktiviert sein, oder du musst eingeloggt sein.

Begründung

Der ganze Komplex Ehrenamt ist in dem ganzen Antrag noch sehr unterbeleuchtet. Allerdings ist dieser Teil von Zeitpolitik nicht nur für junge Menschen relevant und sollte deswegen Beachtung finden. Darüber hinaus beruht die Arbeit der GRÜNEN JUGEND ausschließlich, aber auch große Teile von Bündnis 90 /Die Grünen auf ehrenamtlicher Arbeit, welche momentan viele Ehrenamtliche, die gleichzeitig u.a. Schüler_innen, Auszubildene und Studierende sind, vor große Herausforderungen stellt für die Vereinfachungen gefunden werden sollten.


UnterstützerInnen

UnterstützerInnen:
keine